Museum

Geschichte des Hauses und Museum La Truaisch

Museum La Truaisch
Via dil Bogn 11
7188 Sedrun
Tel. 081 949 13 43
EMAIL

Situationsplan
Das Talmuseum La Truaisch lädt zum Verweilen ein. Nebst einer der wertvollsten Mineraliensammlungen der Schweiz finden Sie dort eine Wohnung von anno dazumal mit Web- und Spinnstube sowie Gegenstände der Flachskultur, der Milchwirtschaft und Alpwirtschaft. Zudem verfügt das Museum über eine Geschirr-Sammlung des Hafner von Bugnei, welche der Schriftsteller Vic Hendry der Gemeinde Tujetsch geschenkt hat.
Die Ausstellung im Museum La Truaisch


                                             
Öffnungszeiten:    Dienstag und Freitag und der erste Sonntag im Monat  
  von 15:00 - 18:00  
Sommer: 1. Juli - 31. Oktober  
Winter: 20. Dezember - Ostern  
     
Eintrittspreise: Erwachsene 7.00 SFR.  
  Kinder          4.00 SFR
 
Gruppen werden gebeten sich anzumelden. Wir bedienen Sie gerne auch ausserhalb der Öffnungszeiten. Auskunft erteilt Tel. 081 949 13 43 oder museum@tujetsch.ch.  
     
Der schöne Garten und der Saal des Museums stehen für Apéros, Klassenzusammenkünfte, Sitzungen und anderes zur Verfügung.                                                                                                   

Museums- Prospekt 


Heimat-, Geschichts- und Kulturmuseum
Das Museum zeigt das ehemalige Leben und Arbeiten in der Val Tujetsch. Eine Stube, ein Schlafzimmer und eine Küche geben einen Einblick in das Haus von früher. Detailliert ist das Handwerkszeug des Schuhmachers und Schreiners ausgestellt. Natürlich fehlt auch ein Blick auf die Land- und Alpwirtschaft von damals nicht.

Mineralien und Kristalle
In der Mineralien- und Kristallabteilung befinden sich bewundernswerte Mineralien unserer einheimischen Strahler wie auch Unikate aus dem Gotthard-Basistunnel. Etwas ganz Besonderes ist der grösste Milarit, ein weltweit einzigartiges Stück.
Prospekt

Für die Kinder
Du erhältst ein Blatt mit zehn Bildern von ausgestellten Sachen im Museum. Notiere die Nummern oder schreibe den Namen der Sache auf dem Blatt. Tina und Toni helfen Dir! Wenn Du beim Wettbewerb mitmachst, erhältst du als Geschenk einen Kristall, den du aussuchen kannst.

Prospekt

Dauerhafte Sonderausstellung
Leinenkultur
Die Entwicklung vom Flachssamen zum Stoff. Der ganze Prozess wird mit Figuren und Geräten im Kleinformat gezeigt. Die Bearbeitungsgeräte sind auch in natürlicher Grösse ausgestellt: Flachskamm, Spinnrad, Garnwinde, Webstuhl und vieles mehr.

Sonderausstellung
Pläne aus dem Gemeindearchiv Tujetsch
Eine Auswahl an Plänen vor dem Jahr 1950 ist gross und faszinierend. Sie erzählen von einer Zeit da noch alles von Hand gezeichnet wurde.
Folgende Pläne sind ausgestellt:
Wasserversorgung Sedrun 1909
Furca Oberalp Bahn 1912
Brücke in Rueras 1914
Brücke Cavorgia 1922
Wasserversorgung Gonda Camischolas 1931
Wasserversorgung Rueras 1931
Kraftwerk Urseren 1943/44
Flyer

Im Heustadel
Dorflandschaft - wie früher
Wir stellen ein Tujetsches Dorf dar mit den Modellen aus der Hand von Albert Cavegn, Sedrun (1931-2001). Es sind dies die Kapelle in Zarcuns, einige Ställe und typische Häuser der Gemeinde Tujetsch.

Filme und Fotos
Aus einer Liste von über fünfzig Filmen können Filme ausgewählt und angeschaut werden. Filme über Kultur, Bräuche, Sport, Religion, die Schule von Tujetsch, Landwirtschaft und anderen Themen. Fotos zeigen Kultur und Landschaft des Tales.
Liste der Filme

Lehrer- und Schüler-Dokumentation
Als PDF zum Herunterladen

Der Saal im Museum La Truaisch steht zur Verfügung für Anlässe wie Apéros, Klassenzusammenkünfte, Sitzungen, Feste, Seminare usw.  (6 Tische à 6 Personen oder mehr - bis zu 40 Personen) 

In der Presse
Die SÜDOSTSCHWEIZ, Donnerstag, 7. Juni 2012    PDF
Bündner TAGBLATT, Dienstag, 19. Juni 2012          PDF 


Postadresse: Elektronische
Adresse:                     
Museumsführer           

Museumskommission

Museum La Truaisch
Via Alpsu 62
7188 Sedrun                     
Tel. 081 949 13 43

EMAIL

Conrad Berther
Emanuel Berther
Tarcisi Hendry
Ciril Monn

Tarcisi Hendry, Präsident
Marlis Decurtins, Aktuarin, Administration
Mario Hitz, Gemeindevorstand

Hier einige Eindrücke aus dem Museum: